Wissenschafts-Politik Training

          

Das Trainingsmodul zur Verzahnung von Wissenschaft und Politik ist eine gemeinsame Aktivität des IASS und des International Global Atmospheric Chemistry Project (IGAC). Das Modulkonzept wurde während eines Workshops vom 29. Februar-1. März 2016 von Wissenschaft/Politik-Experten mitgestaltet.

Motivation:

Die Komplexität der Auseinandersetzung mit dem globalem Wandel und Nachhaltigkeit ist sehr fassettenreich und erfordert ein Wissenschafts-Politik-Paradigma, das die gesamte Landschaft der Politikgestaltung durchzieht, von der Finanzierung der wissenschaftlichen Grundlagenforschung bis zur Durchsetzung und Verbesserung gesetzlicher Regelungen. Zunehmend werden die Wissenschaftler gebeten beziehungsweise aufgefordert, sich in der Wissenschafts-Politik-Landschaft zu engagieren. Vor allem sollen sie sich an einem nichtlinearen Kommunikationsmodell mit Interessenvertretern und politischen Entscheidungsträgern beteiligen, aus dem die gemeinsame Entwicklung von Problemlösungen resultiert. Trotz dieser Forderung an die Scientific Community wird diese Art des Engagements meist nicht gelehrt, und oft ist den Wissenschaftlern nicht klar, dass es viele Möglichkeiten dafür gibt. Allerdings existieren bereits Methoden und Best Practices basierend auf Erfahrungen mit einem solchen Engagement.

Die vorgeschlagene Aktivät soll diese Lücke angehen, durch die Konzeption und Durchführung einer Reihe von regionalen Trainingsmodulen für Nachwuchswissenschaftler, bei denen ihnen Ressourcen, Methodiken und Erfahrungen vermittelt werden, wie sie sich auf verschiedenen Wegen in der Wissenschafts-Politik-Landschaft engagieren können. Zwar existiert bereits eine Vielfalt an Wissenschafts-Politik-Trainingsinitiativen, doch viele davon wenden sich an ein breites Spektrum von Wissenschaftlern, sind eher darauf ausgerichtet, Wissenschaftler über den politischen Prozess zu unterrichten oder erfordern einen beträchtlichen Zeitaufwand (z.B. AAAS Science and Technology Policy Fellowships, AMS Colloquium, DISCCRS). Das vorgeschlagene Trainingsmodul soll diese Lücke schließen und bietet ein zielgerichteteres Training über einen kurzen Zeitraum, wie man sich in den politischen Prozess einbringen kann. Dabei wird der Schwerpunkt auf den Atmosphärenwissenschaften liegen, obwohl ein Großteil des Inhalts auch übertragbar sein könnte und einer anderen internationalen Wissenschaftsorganisation, z.B. Future Earth, als Vorlage dafür dienen könnte, wie sich Wissenschaftler in die Wissenschaft/Politik-Landschaft einbringen können. Ziel dieser Wissenschaft/Politik-Trainingsmodule ist es, eine Wissensgrundlage und die Möglichkeiten des Engagements in der Wissenschaft/Politik-Landschaft zu vermitteln, mit Konzentration auf den besonders politikrelevanten Bereich der Atmosphärenwissenschaften.

Trainingsmodul:

 

 

Das erste Trainingsmodul wird auf der IGAC-Tagung im September 2016 und weiteren Tagungen als Pilot durchgeführt oder bei nachfolgenden gezielten Trainings. Das/die Trainingsmodul(e) hat/haben das Ziel:

  • Beschreibung der Wissenschafts-Politik-Landschaft,
  • Identifizierung der vielfältigen Wege für das Engagement an der Schnittstelle Wissenschaft/Politik,
  • Training des Engagements in der Wissenschafts-Politik-Landschaft über verschiedene Kanäle und
  • Aufbau von Beziehungen zwischen der Wissenschafts- und der Politikgemeinde zur Förderung von künftigen Interaktionen.

Dazu werden bei dem Trainingsmodul Redner und Dozenten über ihre Methodiken und Erfahrungen beim Engagement in der Wissenschafts-Politik-Landschaft sprechen. Je nach Format und Länge des Moduls werden die Redner und Dozenten Zeit für praktische und praxisbezogene Projekte geben, damit die für das Engagement in der Wissenschafts-Politik-Landschaft erforderlichen Kompetenzen entwickelt werden können.

Im Anschluss an das erste Pilot-Trainingsmodul sollen die Trainingsmodule über die USA und Europa hinaus in Asien, Afrika und Lateinamerika angeboten werden. Die Trainingsmodule werden einen regionalen Fokus haben und inhaltlich den Kontext der jeweiligen Region aufnehmen.

Wissenschafts-Politik Engagement Fallstudien:

Um das Wissenschafts-Politik Training zu unterstützten, werden Fallstudien von Erfolgreichen Wissenschafts-Politik Engagement dokumentiert. Dies beinhaltet verschiedene Schritte, wie eine Literaturrecherche als auch Interviews, um unterschiedliche Aspekte von erfolgreicher Wissenschafts-Politik Engagement zu beleuchten und aufzugreifen. Das Ziel ist konkrete Beispiele für Engagements bereitzustellen, welche erfolgreiche Methoden für Kooperation und Kommunikation beschreiben, gleichzeitig sehr detaillierten Informationen herauszuarbeiten im Hinblick auf Barrieren, Zusammenhänge und Machtverhältnisse, sowie Kommunikationsformen die Erfolgsversprechend sind. Diese Studien decken lokale bis regionale Beispielen ab, von städtisch bis national oder sogar EU-Ebene, bis hin zu internationalen Beispielen von Engagement die in verschiedenen internationalen Umgebungen auftreten.